...Home Page. ...Austria.
  ...About Page in English. ...Germany.
  ...Terra Page in German. ...Liechtenstein.
    ...Switzerland.

 

Vereinigtes Europäisches Christentum
– Heilung des Schismas, jetzt–

 

 

  Marienschrein in Aachener Dom  
 

Der Marienschrein im Aachener Dom - Reliquienschrein um 1220 vom Kapitel des Aachener Marienstifts in Auftrag gegeben und 1239 vollendet.

The contents of the Shrine of Mary in Aachen Cathedral make this 13th century reliquary, the Cathedral which houses it and the city in which they are located
among the most important and holy of pilgrimage sites in Europe and in the World. The four holy contact relics are the nappy of Baby Jesus and His loin cloth;
a dress of the Blessed Theotokos Mary and the decapitation cloth of John the Baptist.

 

 

 

 

Johann Sebastian Bach in Saint Petersburg Philharmonia Russia    
Sculpture in the Philharmonia of Saint Petersburg, Russland    

 

 

   
  Krakauer Hochaltar – Ołtarz Wita Stwosza – the Altarpiece of Veit Stoss  
  Krakauer Hochaltar – Ołtarz Wita Stwosza – the Altarpiece of Veit Stoß: glorious national Gothic treasure of the Polish and German People and of all people of European Christendom and of Christendom universal. Wit Stwosz – Veit Stoß (* um 1447 in Horb am Neckar im Südwesten Baden-Württemberg – 1533 in Nürnberg †) created his 13 meters high and 11 meters wide triptych altarpiece masterwork in Krakow during the years from 1477 to 1489 for the Kościół Archiprezbiterialny Wniebowzięcia Najświętszej Maryi Panny – Basilica Church of the Assumption of the Blessed Virgin Mary, Kosciól Mariacki, rebuilt after the Mongol invasion and devastation, then consecrated in 1320.  

 

 

 

Sankt Ansgar Nordens Apostel — Saint Ansgar Apostle of the North   Albertus Magnus adorning Schwabentorbrücke in Freiburg im Breisgau
Sankt Ansgar Nordens Apostel — Saint Ansgar Apostle of the North
(* 8 September 801, Amiens – Bremen 3 February 865 †)
Guided by visions, through severe political turmoil, including
a Danish raid of Hamburg in 845 Anno Domini in which pagan Danes
plundered and destroyed the diocesan treasures and library, Saint Ansgar
persevered in a vast missionary effort throughout the northern reaches of
European Christendom. Ansgar's work included a two-years (848 - 850) mission
to Sweden during which he successfully averted a pagan reaction to earlier
Christian evangelization. Pictured bronze at Frederiks Kirke (Marmorkirken) —
Frederik's Church (The Marble Church), København – Copenhagen.
 

Albertus Magnus – Albert der Große (* c. 1200 Herzogtum Baiern – Köln 15 November 1280 †)
Saint and Doctor of the Church, Statue on Schwabentorbrücke, Freiburg im Breisgau.

Tatsächlich eine besondere Zeit – a special time indeed

Roi de France – King Saint Louis IX (25 April 1214, r. from 8 November 1226 – 25 August 1270 †)

Tommaso d'Aquino – Saint Thomas Aquinas, OP (* 1225 Kingdom of Sicily – 7 March 1274 †)

 

 

 

   
  Bonifatius Geburtsname Wynfreth  
  Verbum Domini Manet in Aeternum – Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit – Word of the Lord endureth for Ever  
  Bonifatius – Saint Boniface  
  „ Apostel der Deutschen “  
     
  Heiliger Bonifatius, (* c. 673 in Crediton in Devon in England – Dokkum in Friesland in the Netherlands 5 June 754 (or 755) †), Schutzpatron der Germania Patron Saint of Germany.  
     

 

 

 

     
  Fuldaer Dom Sankt Salvator und Grabeskirche des heiligen Bonifatius – the Fulda Cathedral of Christ the Savior – Salvator Mundi – Savior of the World also the home of the relics of Saint Boniface – Bonifatius – Heiligen Bonifatius, Patron Saint of the Germans and the Michaelskirche – Saint Michael's Church  
  Fuldaer Dom Sankt Salvator und Grabeskirche des heiligen Bonifatius – the Fulda Cathedral of Christ the Savior – Salvator Mundi – Savior of the World, built in the Baroque style, 23 April 1704 to 1712, also the home of the relics of Saint Boniface – Bonifatius – Heiligen Bonifatius, Patron Saint of the Germans. To the viewer's right stands the 900-years older, Pre-Romanesque-Carolingian style Michaelskirche – Saint Michael's Church, built 820 to 822 Anno Domini.  

 

 

 

 

 

detail from pulpit in Stephansdom

detail from pulpit in Stephansdom, Vienna

  Katerina II Tretjakow
        Katharina II als Gesetzgeber im Tempel der Göttin der Gerechtigkeit
Katharina II (die Große) von Russland, alias Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst, Gemälde von D.G. Levitskii, Tretjakow — Д.Г. Левицький — Д.Г. Левицкий,

 

 

  Münster Unserer Lieben Frau  
  Heilige Maria Mutter Gottes, Ora Pro Nobis  
  Münster Unserer Lieben Frau – das Freiburger Münster, von etwa 1200 bis 1513 erbaut – cornerstone laid in 1200 Anno Domini.  

 

 

 

uec_usa_nyc_mma_guitar_h_hauser_played_by_a_segovia   Bishop Saint (c. 1515) , Tilman Riemenscheider (1460 - 1531)
Guitar by Hermann Hauser, 1937, Munich, Germany, in MMA, NYC
Andrés Segovia's concert guitar from 1937 until 1962.
  Bishop Saint (c. 1515) , Tilman Riemenscheider (1460 - 1531)
National Gallery, Washington D. C.

 

 

 

  Der Hauptzweck dieser Website besteht darin, über den Film United European Christendom – Heal the Schism Now! (Vereinigtes Europäisches Christentum – Heilung des Schismas, jetzt) zu informieren und diese Informationen zu verbreiten. Der Film selbst wiederum will einen kleinen Beitrag zur Wiedervereinigung der orthodox-katholischen Kirche und zur Herstellung oder Wiederherstellung größerer zivilisatorischer Einheit und Integrität innerhalb des Christentums, beginnend mit dem Europäischen Christentum, leisten. Dieser Film wendet sich an die Gemeinschaft der gläubigen Christen. Die beiden Hauptthemen des Films "Vereinigtes Europäisches Christentum - Heilung des Schismas, jetzt" liegen soweit auseinander, dass es sich in gewissem Sinne eher um zwei Filme als um zwei Teile eines Films handelt. Eines der Themen, das Europäische Christentum, ist äußerst wichtig. Das andere Thema, die Kirche, ist unvergleichlich wichtiger. Die Widersprüche bei der Art und Weise, wie die Gemeinschaft der Gläubigen Christen in diesen beiden Angelegenheiten vorgehen sollte, werden offenkundig.

Im ersten Teil, nennen wir ihn den ersten Film, sollen theologische, ekklesiologische und andere Probleme, um die es beim Schisma im 5. Jhdt ging und ganz besonders auch beim großen Schisma innerhalb er Kirche, das vereinbarungsgemäß auf das Jahr 1054 datiert wird und das sich zwischen dem 9. und frühen 13. Jahrhundert und darüber hinaus weiter entwickelt hat, behandelt werden. Wenn man die sich daraus resultierenden Umstände anschaut, bei denen es um unsere Bemühungen geht, Gottes Absichten für Seine Kirche zu verstehen, können die Konflikte nicht als nicht ernsthaft abgetan werden. Wenn man wiederum das allen Christen gemeinsame Verständnis von Gottes Gebot einer solchen Einheit betrachtet, das sich in den auf dieser Website dargestellten Heiligen Schriften spiegelt, können die Konflikte nicht als unüberwindbar bezeichnet werden.

Den derzeitigen Gegebenheiten wie auch den Schriften hervorragender Denker auf diesem Gebiet und den Dialogen zwischen den Senior-Kirchenhierarchen und ihren Programmen kann entnommen werden, dass eine gemeinsame Wiedervereinigung der traditionellen Kirchen möglich ist. Dabei geht es besonders um die, welche die Sakramente - vor allem die Eucharistie - , die apostolische Nachfolge und die Priesterweihe beibehalten haben. Bei diesen Kirchen, in aufsteigender Reihenfolge der Anzahl der Gläubigen in ihren Gemeinden, handelt es sich um (1) die Orientalischen Orthodoxen Kirchen; (2) die Orthodoxen Kirchen im Kirchenbund mit dem Ökumenischen Patriarch von Konstantinopel und (3) die Katholische Kirche. Zu dieser im Allgemeinen akzeptierten Liste möchte der Autor dieses Films eine vierte Gruppe hinzufügen. Während sowohl die Orthodoxen Kirchen wie auch die Katholische Kirche offiziell versuchen, mit den Kirchen in dieser Gruppe umzugehen, indem sie nicht mit ihnen umgehen, und das tatsächlich in dem Maße, dass sie ihre Existenz fast ignorieren, geht es bei der vierten Gruppe um die der Orthodoxen Kirche der byzantinisch-slawischen Liturgie. Diese befindet sich nicht im Kirchenbund mit dem Ökumenischen Patriarch von Konstantinopel. Die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche - Kiewer Patriarchat ist die mit der größten Anzahl von Kirchen in diesem ekklesiologischen Wirrwarr.

So bedeutend die Protestanten auch für das Christentum sind, so ist ihr Auftreten und die unzähligen Abspaltungen innerhalb der westlichen Kirche, die (mit einigen Ausnahmen) im 16. Jhdt. begannen, nicht Teil dieses ersten Films. Allerdings sind sie ein wichtiger Bestandteil der Erzählung der Geschichte im "zweiten" Film. Der zweite Film lädt den Betrachter ein, die Kosten dieser Nicht-Einheit der Christen unter zivilisatorischen Aspekten zu betrachten. Er besteht im Wesentlichen aus einer Reihe von Fallstudien zu den Kosten des Schisma. Er lädt den Betrachter auch ein zu fundierten Spekulationen über die Zukunft des Christentums, angefangen mit dem Europäischen Christentum, sollte die Situation der Nicht-Einheit andauern. Wie haben wir das Ihrer Ansicht nach gemacht? Ein Wegweiser in die richtige Richtung?

Die Gemeinschaft der Gläubigen wird letzten Endes bestimmen, ob diese Einheit der Kirche gelingt oder tatsächlich fehlschlägt. Die Kirchenhierarchen haben die ihnen zugewiesene Rolle. Sie sind nicht bereit, eine Erklärung oder Apostolische Verfassung oder ein anderes Dokument zur Herstellung eines Bundes und der Einheit zu unterzeichnen. Aber selbst wenn sie es wären, so würde eine solche Erklärung ohne die Unterstützung der Gemeinschaft der Gläubigen Christen scheitern. So ist es 1439 geschehen ... und die größte Kirche des Christentums wurde eine Moschee.
 
         
     
         
 

Sie müssen sich entscheiden. Wollen Sie diese Einheit?

Bitte denken Sie noch einmal über diese Frage nach, wenn Sie den Film gesehen haben.

 
         
 

"Eine Spaltung widerspricht ganz offenbar dem Willen Christi, sie ist ein Ärgernis für die Welt und ein Schaden für die heilige Sache der Verkündigung des Evangeliums vor allen Geschöpfen. An Christus glauben heißt, die Einheit wollen; die Einheit wollen heißt, die Kirche wollen; die Kirche wollen heißt, die Gnadengemeinschaft wollen, die dem Plan des Vaters von Ewigkeit her entspricht. Dies ist die Bedeutung des Gebetes Christi: 'Ut unum sint.'"  
                              Johannes Paul II in seiner Enzyklika von 1995

"Die Mauern, die uns trennen, reichen nicht bis zum Himmel."
                              Metropolit Platon von Kiew

   
         
  Der Mensch denkt   und Gott lenkt  
         
  Einige Gedanken zur zentralen UEC Flagge      

 

 

 

Language Button Russkii that is for Russian Language Button Deutsch that is for German Language Button Język Polski that is for Polish Language Button Ukrayinska Mova that is for Ukrainian Language Button Italiano that is for Italian Language Button Español that is for Spanish Language Button Français that is for French Language Button Srpski that is for Serbian Language Button Hrvatski that is for Croatian Language Button Ellinika that is for Greek
Language Button Malti that is for Maltese Language Button Nederlands that is for Dutch and Flemish Language Button Magyar that is for Hungarian Language Button Belaruskaya Mova that is for Belarusian Language Button Kartuli Ena that is for Georgian Language Button Gaeilge that is for Irish Language Button Hayeren that is for Armenian Language Button Română that is for Romanian Language Button Svenska that is for Swedish Language Button Português that is for Portuguese
Language Button Català that is for Catalan Language Button Lëtzebuergesch that is for Luxembourgish Language Button Bulgarski Ezik that is for Bulgarian Language Button Makedonski Jazik that is for Macedonian Language Button Bosanski that is for Bosnian Language Button Crnogorski Jezik that is for Montenegrin Language Button Shqip that is for Albanian Language Button Dansk that is for Danish Language Button Norsk that is for Norwegian Language Button Íslenska that is for Icelandic
Language Button Latīna that is for Latin Language Button Sardu that is for Sardinian Language Button Lietuvių Kalba that is for Lithuanian Language Button Latviešu that is for Latvian Language Button Eesti that is for Estonian Language Button Čeština that is for Czech Language Button Slovenčina that is Slovak Language Button Slovenščina that is for Slovene Language Button Suomi that is for Finnish Language Button Arāmît Armāyâ Arāmāyā  that is for Aramaic
 

 

 

 

uec_de_aachener_dom_carolingian_romanesque   Barbarossa Chandelier, made c. 1165 - 1170 on the order of Emperor Frederick I, Barbarossa
Karolingischen - Romanischen Octagon der Aachener Kaiserdom, 796 - 805   ... the Barbarossa Chandelier, made c. 1165 - 1170 on order of Emperor Frederick I.

 

 

uec_de_aachener_dom_gothic_choir uec_de_aachener_dom_gothic_glashaus
    Gothic Choir der Aachener Dom, 1355 - 1414

 

 

Bequem sind die Wege des Herrn nicht, aber wir sind ja auch nicht für die Bequemlichkeit, sondern für das Große, für das Gute geschaffen.
...

Christus hat uns nicht das bequeme Leben versprochen. Wer Bequemlichkeit will, der ist bei ihm allerdings an der falschen Adresse. Aber er zeigt uns den Weg zum Großen, zum Guten, zum richtigen Menschenleben.

 
    Ansprache von Benedikt XVI
An die Pilger aus Deutschland
Montag, 25. April 2005
 

 

 

 

  Abendmahlsgruppe im Freiburger Münster  
  Die Abendmahlsgruppe im Freiburger Münster, 1805 von Franz Anton Xaver Hauser (* 1739–1819 †)  

 

 

     
   

Karl der Große -Carolus Magnus -Charlemagne (747-814),
seit dem 9. Oktober 768, König des Fränkischen Reiches
seit dem 25. Dezember 800, Römischer Kaiser -Holy Roman Emperor

Liechtenstein

 

 

 

  Ludwig van Beethoven scupture by Ernst Julius Hähnel erected in 1845 on the Münsterplatz in Bonn  
  Ludwig van Beethoven  
  On the Münsterplatz of Bonn since 12 August 1845, his gaze toward the XI century Catholic Bonner Münster.
This statue in bronze is the work of sculptor Ernst Julius Hähnel, made possible by Franz Liszt, and cast in Nürnberg.
 

 

 

 

    Horses, the best waiters in Germany
    Aachen

 

 

 

Bolshaya Neva and the Krusenstern    

 

 

 

 

 

 

 

Gott Mit Uns

On the Большая Нева – Bolshaya Neva in Sankt Petersburg and not far from the outlet to the Gulf of Finland – Финский залив – Suomenlahti, at dusk on 5 November 2015. The majestic ship Крузенштерн – Krusenstern, once christened Padua after her construction by Germany in 1926, became WWII war booty, but she was renamed for the Swedish-Baltic-German high seas explorer in Russian Imperial Service, in short, for den Nachkommen des Europäischen Christentums – the Descendant of European Christendom, Adam Johann von Krusenstern – Адам Иоганн фон Крузенштерн, a.k.a., Иван Фёдорович Крузенштерн (* 8./19. November 1770 in Haggud bei Rappel, Estland – in Schloss Ass bei Gilsenhof, Wierland 12./24. August 1846 †).    

GOTT MIT UNS – Von den Schlachtfeldern von Stalingrad

 

 

.